Entfernung der Falten

Rückkehr zur Liste

Es können folgende Arten der Falten entfernt werden:

  • Stirnfalten
  • Löwenfalte
  • Querfalten der Stirn
  • Augenfältchen
  • Raucherfalten
  • Kinnfalten – Pflasterkinn

Es werden von uns ausschließlich Botulinumtoxin-Präparate der höchsten Qualität eingesetzt; die Sicherheit und Wirksamkeit des Toxins wurde durch klinische Untersuchungen bestätigt.

Botox ist eine Substanz, die durch die Bakterien Clostridium Botulinum, sekretiert wird. Die Wirkung dieser Bakterien umfasst die Sperre der Leitung zwischen Nerven und Muskeln, in anderen Worten – das Sperren der Kommunikation zwischen Nervenfasern und Muskeln. Das Ergebnis davon ist die Lähmung der Muskeln im Bereich des Verabreichens der Toxin. Das Toxin schadet weder Nerven noch Muskeln, und ihre vollständige Funktion kehrt nach einigen Monaten zurück. Die Botulinumtoxin wurde zum ersten Mal bei Menschen im Jahre 1977 eingesetzt, wobei im Jahre 1979 wurde sie zum ersten Mal zur Heilung von Strabismus zugelassen. Seit dieser Zeit wurden die Indikationen zum Einsatz von Botox allmählich erweitert, und im Jahre 2002 betritt diese Substanz offiziell die ästhetische Medizin, anfänglich zur Entfernung der Stirnfalten.

Botox wird vor Allem zur Entfernung von Mimikfalten – dynamischen Falten – eingesetzt. Dies sind Hautfalten, die bei Bewegung der Muskeln des Gesichtes entstehen, sog. dynamische Falten, die vor allem dann zu sehen sind, wenn die Muskeln aktiv sind.

Ein klassisches Beispiel dabei sind Ärgerfalten – an der Nasenbasis, oder Augenfältchen, sog. Krähenfüße. Dies sind statische Falten, die das Ergebnis der Alterung der Haut, Sonnenlichtschäden oder Wirkung der Schwerkraft darstellen, und können mit dem Toxin nicht geheilt werden. Botox wirkt nicht volumetrisch, d. h. es füllt die einzelnen Teilen des Gesichtes nicht auf. Dazu dient u. a. Hyaluronsäure.

Die Botox-Behandlung umfasst die Durchführung einer Reihe sanfter Mikroinjektionen eines Gesichtsbereichs. Bei der Behandlung werden die der Medizin kleinsten bekannten Nadeln und Spritzen eingesetzt, wodurch die Behandlung wenig schmerzhaft ist. Dazu können die unangenehmen Empfindungen durch Einsatz einer schmerzlindernden Creme reduziert werden. Das Verabreichen des Präparats selbst dauert nur einige Sekunden.

Der Effekt der Wirkung von Botox – das Ausschalten einzelner Teile der Mimikmuskeln – bleibt bis zu sechs Monaten bestehen. Die Wirkung setzt innerhalb von einigen Tagen ab dem Verabreichen ein, dabei bemerkt der Patient eine Glättung der injizierten Falten.

Sprechstunde
Sprechstunde – Montags ab 17.00.
Termin vereinbaren
Doktor für Medizin Andrzej Dmytrzak
Facharzt für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie
Rückkehr zur Liste